Mensch oder Persönlichkeit?

Standard

Guten Morgen 🙂

Und schon wieder so unregelmäßige Blogs…ich könnte mich ja selbst treten, aber ich tippe immer noch mit dem Handy und das ist mal ultra anstrengend. Hoffe, mein Ladekabel kommt bald…wieso guck ich eigentlich nie, woher mein Kram kommt?

Okay, jetzt aber zum Thema. Ich lag gestern auf dem Sofa und hatte ein paar Gedankengänge, die ich mit euch teilen will. Der Unterschied zwischen Menschen und Persönlichkeiten. Von wegen, jeder Mensch ist gleich. Seh ich anders…

Was macht den Menschen denn jetzt so anders als die Persönlichkeit? Der Mensch steht morgens auf, geht zur Arbeit, holt sich in der Pause ’ne Currywurst…alles ganz normal. Wenn er auf die Straße geht, registriert man ihn kaum, denn von ihm gibt es Tausende. Ob das verkehrt ist? Nein, ich denke nicht. Nicht jeder braucht Beachtung.

Und dann gibt es die Persönlichkeiten. Diese Leute prägen sich ins Gehirn ein durch ihre Aussagen, ihre Taten, ihr Wesen. Das müssen gar keine Stars sein. Auch Persönlichkeiten machen normale Bürojobs. Nur mit dem Unterschied, dass sie wie ein Paradiesvogel sind. Ich habe mal solch eine Persönlichkeit getroffen. Ein junger Mann, vielleicht 20, an der Kasse bei Kaufhof. Neben ihm stand ein kleiner Junge um die 5, der weinte, weil er seine Eltern verloren hatte und nun wartete, dass sie auftauchten. Der junge Mann schnappte sich kurzerhand ein Bonbon aus seiner Tasche und versuchte so, den Jungen zu trösten. Er muss wohl auch mit ihm gewartet haben, denn als ich mich durch die Schlussverkaufschlange durchgeschlagen hatte, saßen die beiden noch immer da.

Dieser junge Mann ist mir im Gedächtnis geblieben, eindeutig. Und für mich ist er eine Persönlichkeit.

Wie siehts bei euch aus? Habt ihr schon solche Leute getroffen? Und was denkt ihr, seid ihr Mensch oder Persönlichkeit?

Advertisements

Eine Antwort »

  1. Hmm.. ich denke das jeder Mensch eine Persönlichkeit hat, dem einen seine Persönlichkeit liegt darin andere zu ignorieren und sich nur auf sich zu beschränkenen und bei dem anderen ist es eben die Hilfsbereitschaft für andere.
    Ich persönlich sehe mich als hilfsbereiten Menschen, da ich finde das unsere Gesellschaft anderes garnicht funktionieren würde.
    Wenn man einem Kind nichts beibringt dann kann man es gleichstellen mit einem Urzeit-Menschen, da man nur (Größtenteils) etwas von anderen lernen kann. Sei es das aktive oder inaktive lernen.
    MfG Ferdi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s