Von Haarfarben und Streifenhörnchen

Standard

N’Abend!

 

Gleich vorweg: Dieser Blog wird die männliche Leserschaft wenig interessieren, es geht um einen „Haarfärbeunfall“! Falls doch, weiterlesen!

Dachte ich mir, ich müsse vor dem Beginn meiner Ausbildung in einer Woche unbedingt nochmal meine Haare färben. Frau will ja gut aussehen und meine Farbexperimente sind glaube ich nicht so ganz angebracht…ich hab ja eigentlich alles mitgemacht: Schwarz, pink, rot, braun, lila, blond…so ziemlich alles^^

Bis gestern Abend waren die Haare noch rot. Ich mag rote Haare, zumindest, wenn sie nach Feuermelder aussehen. Der Haken ist nur, dass man ewig nachfärben muss, weil die Farben immer so schnell verblassen. Okay, gut…soweit zur Theorie 😀 Ich hatte einen Plan: Schlichte braune Haare mit blonden Strähnen. Passt immer, geht immer, steht so ziemlich jedem…ich mir also gestern Abend das braun in die Haare geschmiert. Wenn diese Plörre nicht immer so muffen würde…und wenn ich überhaupt in der Lage wäre, die Haare zu färben – NUR die Haare…nö, ich färbe immer das halbe Gesicht, das sieht man 4 Tage später immer noch 😀 Super klasse Sache, das braun ist rot-braun…kann ich ja erstmal mit leben, is ja auch gar nich so übel. Aus der Erfahrung heraus weiß ich, dass eine Blondierung auf rot-braun eine Art Kupferton ergibt. Strähnchenmittel zusammengemischt (Achtung Mädels: Stinkt noch schlimmer!), einen Asthma-Anfall bekommen – war ja irgendwo klar. Alle Fenster aufgerissen, hat leider auch nicht viel gebracht. Prima Sache…

Nun waren die Strähnen nicht wie erwartet kupferblond-rot-orange-irgendwas, sondern WASSERSTOFFBLOND! Wie konnte das passieren? Kann man sich denn auf gar nichts mehr verlassen auf dieser Welt? Es gibt einfach nichts Schlimmeres, als wasserstoffblonde Haare! Und nun sehe ich aus wie ein Streifenhörnchen, ihr wisst schon, diese kleinen, süßen Nager, die ganz schnell flitzen können! Hoffe nur, dass mich kein Tierfänger erwischt oder ein bekloppter Wissenschaftler, der mich für eine Genmutation hält.

Ja liebe Jungs, wenn ihr es bis hierhin geschafft habt, wisst ihr endlich, wie furchtbar es für eine Frau ist, wenn die Haare verhunzt sind. Denn niemand, wirklich niemand, möchte aussehen wie ein Streifenhörnchen…außer Punks vielleicht, aber die sind ja sowieso sehr experimentierfreudig…okay, bin ich auch, aber ich bin KEIN Nagetier!

Wir merken uns: Rot-Braun plus Blond ergibt NICHT Kupfer! Schreibt’s euch hinter die Ohren, damit ihr das niemals vergesst!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s