Archiv für den Monat Juni 2013

Reisestress -.-*

Standard

Guten Morgen ihr Lieben 🙂

Ich bin mal wieder total im Stress. Heute ist mein erster Urlaubstag und Erholung ist erstmal nicht in Sicht.

Gestern Abend habe ich noch schnell den Koffer gepackt. Naja…schnell ist vielleicht etwas übertrieben, da Junior alles wieder ausgepackt hat, was ich zuvor eingepackt hatte. Ihr könnt euch vorstellen, ich war begeistert. Danach saß ich noch bis um 12 vor dem PC, um Matheaufgaben abzutippen, die ich für die Firma machen sollte. Man hat ja sonst nix zu tun. Und der Formeleditor im Word ist grauenhaft 😀

Heute ist dann auch wieder viel zu hektisch. Der Koffer muss zur Post. Ich muss noch die Reisetasche packen. Mit Kind reisen bedeutet halt immer nen halben Umzug. Und derzeit versuche ich ihm noch zu erklären, dass sein 70cm Kikaninchen NICHT mitkommt, weil ich es nicht in die Tasche passt. Das könnte noch ein langes Gespräch werden.

Dann muss ich noch zur Buchhandlung. Morgen muss ich allen Ernstes noch auf einen Geburtstag. Und dieser Mensch wünscht sich immer Kochbücher. 😀 Meine Haare müssen heute auch noch gefärbt werden. Warum hat ein Tag nur 24 Stunden? Tut das Not? Ich weiß jetzt schon nicht mehr, wo mir der Kopf steht.

Morgen wie gesagt der Geburtstag. Vorher noch zu meiner Mutter, weil wir uns ja 2 Wochen nicht sehen.

Tja. Und Montag morgen gehts dann los. Mit dem ICE Richtung Bayern. Diesmal leider kein Kleindkindabteil. Naja, er wird wohl die ganze Zeit durch den Zug rennen wollen. Geht die Zeit auch bei rum. Und dann fängt mein Urlaub auch endlich an 🙂

Advertisements

10 Questions *TAG*

Standard

Hallo ihr Lieben 🙂

 

Ich wurde getaggt von der Lalie. An dieser Stelle erstmal ein herzliches Dankeschön!

So sehen die Regeln aus:

1. Den Tagger verlinken
2. 10 Fragen vom Tagger beantworten
3. Sich selbst 10 Fragen ausdenken
4. 10 Blogger taggen die nicht mehr als 200 Follower haben
5. Nicht zurück taggen!
Und hier kommen die 10 Fragen:

1.Was ist alles in deiner Handtasche zu finden?  Eigentlich ziemlich unspektakulär…Schlüssel, Portemonnaie, Handy, Kopfhörer, Deo, Parfum, was zum Lesen und meistens Gummibärchen oder irgendein anderer Süßkram.

2.Was ist deine Lieblingsjahreszeit? Ganz eindeutig der Frühling und Frühsommer…wenn es angenehm warm ist, noch nicht so viele Viecher fliegen und die Kirschbäume blühen.

3.Hast du eine nervige Angewohnheit?
Wenn ja, welche? Bei mir muss alles auf einer Linie stehen. In meinem Bücherregal steht kein Buch weiter vorne als das daneben 😀 Nervig für MICH, wenn andere das nicht hinbekommen…auf der Arbeit zum Beispiel 😀

4.Was ist deine Liebligsserie? Clannad, Elfen Lied, School Rumble, Lovely Complex, Soul Eater…okay, ich hör auf 😀

5.Wenn du ein Jahr im Ausland verbringen könntest, wo würdest du hin? Japan wäre nochmal so der Traum. Obwohl ich auch Kanada gegenüber nicht abgeneigt wäre.

6.Was ist dein Lieblings-Beauty-Produkt? Mein Eyeliner…keine Ahnung, von welcher Firma der ist, aber er ist AWESOME!

7.Schirm oder Regenjacke? Schirm! Oder gar nicht erst rausgehen…

8.Haare: zu oder offen? Sehr unterschiedlich. Kommt sehr darauf an, ob meine Haare und ich uns morgens gut verstehen 😀

9.Was ist dein Lieblings-Nagellack? Ich trage Gelnägel…und nutze dementsprechend eher selten Nagellack. Allerdings mag ich schwarzen Lack immer sehr gerne.

10. In welchem Laden kaufst du die meisten Klamotten?  Ich bestelle meistens im Internet. Aber hin und wieder verschlägt es mich mal zu Tally Weijl oder H&M…

Und das sind meine 10 Fragen:

  • Was magst du an deiner Kultur/deinem Land?
  • Lippenstift oder Lipgloss?
  • Was isst du morgens zum Frühstück?
  • Gibt es etwas, auf das du absolut nicht verzichten kannst?
  • Welche Person ist in deinen Augen das schlechteste Vorbild?
  • Welche Musik hörst du, wenn du wütend bist?
  • Wenn es keine Einschränkungen gäbe, welches Haustier würdest du haben wollen?
  • Kannst du einfach so an einem Schuhgeschäft vorbei gehen?
  • Gibt es etwas, wofür du dich persönlich einsetzt?
  • Benutzt du lieber Lockenwickler oder Glätteisen?

Ich tagge:

Ja, ich weiß, ich komm nicht auf 10 ^.^ Aber die Auswahl fiel mir irgendwie so schwer und ich wollte auch nicht einfach IRGENDWEN auswählen…Oki, ich hoffe, einige von euch machen mit bei diesem TAG-Kram…war jetzt irgendwie doch ganz ulkig 😀

Sayonara!

Kleine Belohnung *-* Beautyday!

Standard

Hey ihr Lieben 🙂

Nachdem ich mich heute über Urlaubsgeld freuen durfte, dachte ich mir, ich könnte mir für mein schönes Zeugnis mal ordentlich belohnen. Also wollte ich driiiiingend einen neuen Haarschnitt.

Ich habe keinen „Stammfriseur“, also habe ich einfach mal bei einem in der Nähe angerufen. Zum Glück noch einen Termin ergattert 😉

Als ich den Laden betrat, dachte ich mir gleich, dass das verdammt teuer wird. Ich wurde von vorne bis hinten bedient. Erstmal wurde ich bei einem Glas Prosecco total gut beraten. In dem Salon wehte so ein leichter Hauch von Luxus. Alles sehr stilvoll und edel. Egal, jetzt war es eh zu spät.

Eine gute Stunde später habe ich ein wunderschönes Ergebnis. Und zu meiner Überraschung war alles sehr günstig. Also kein 13 €-Friseur, aber trotzdem günstig. Diese Billigketten meide ich sowieso, das ist für mich Ausbeutung ohne Ende – für beide Seiten. Und ich will keine Bezahlung an unterster Grenze unterstützen. Aber darüber will ich gar nicht sprechen ^^

Naja…auf jeden Fall habe ich mir jetzt noch ein paar neue Lidschatten und einen hübschen Bolero gegönnt. Ich liebe Boleros ♥ Ja, man kann sagen, dass ich rundum zufrieden bin 🙂

Euch noch einen wunderhübschen Abend 😉

Die gute Kinderstube…lässt zu wünschen übrig

Standard

Guten Morgen ihr Lieben 🙂

Ich wundere mich ja immer, wie schlecht das Benehmen der Leute heutzutage ist. Wirklich! Was hat man denen eigentlich beigebracht?

Heute kann man ja nirgends mehr mit einem Hallo oder Tschüß rechnen. Bitte und Danke sind auch eher Wörter für den seltenen Sprachgebrauch. Woran liegt das eigentlich? Genauso muss man an einer Tür nicht damit rechnen, dass der vorangegangene Mensch die Tür ein wenig aufhält oder zumindest etwas weiter aufmacht, damit der dahinter sie nicht mitten ins Gesicht bekommt.

Aber wirklich auf die Palme bringen mich Leute erst im Restaurant. Gestern mit den Klassenkameraden essen gewesen. Ein Klassenkamerad bestellt sich Schnitzel mit Pommes. Das Fleisch wird brav mit Messer und Gabel gegessen. Aber die Fritten kann man ja ruhig mit den Fingern essen. Mein erster Gedanke war: „Junge, das ist ein Restaurant. Wir sind nicht bei McDonalds!“ Und wenn man dann nicht mal den Mund zumachen kann, wenn man isst, ist das schon echt abartig.
Warum haben die Leute eigentlich verdammt nochmal keine Manieren? Da schmeißt man seinen Müll auf die Straße, obwohl 2 Meter weiter ein Mülleimer steht. Oder man latscht mitten über die Straße und hält den Verkehr auf, weil die 5 Schritte zur Ampel zu viel verlangt sind. Ich könnte mich stundenlang über solche Leute aufregen. Wird sowas heute nicht mehr beigebracht? Lernt man heute nicht mehr, wie man sich in Anwesenheit Anderer zu benehmen hat?

Toooootal aufgeregt – die volle Vorfreude!

Standard

Hallo ihr Lieben 😉

Tja…Worauf freue ich mich denn so sehr? Eigentlich ist es für die meisten nix Großartiges. Also ich bekomme morgen keinen Oscar. Schade, der ist sicher auch hübsch anzusehen 😀 Nein…eigentlich ist es echt lachhaft. Morgen gibt’s mein Zeugnis 😀

Hä? Zeugnis? Ja…ich freu mich halt drauf. Ich weiß eh was drin steht, aber trotzdem. Seit Jahren habe ich kein Zeugnis mehr in der Hand gehalten. Und die letzten Zeugnisse haben nicht mal meine Eltern gesehen. Ja, ich war schlecht in der Schule. Naja…eigentlich bin ich nur nicht hingegangen. Aber das ist ja ein anderes Thema.

Somit ist morgen sozusagen das erste Lehrjahr zuende. Zumindest schulisch gesehen. Arbeiten muss ich ja noch bis Freitag. Gott, wie schnell die Zeit verging. Und wie endlos toll Schule doch ist. Liebe Kinder, wenn ein Erwachsener sagt, er will wieder zur Schule, dann glaubt ihm. Ist wesentlich lässiger als arbeiten 😀

Ich freue mich schon auf das Gesicht meiner Eltern. Die wissen nämlich noch nicht, dass ich das Jahr richtig gepaukt habe 😀 Sie rechnen warscheinlich eher damit, dass ich am laufenden Band 5en schreibe, weil ich ja nicht mal Prozentrechnung beherrsche.

Nach der Schule gehen wir dann alle nochmal zusammen essen. Schließlich sehen wir uns 6 Wochen nicht. Und dann steht ja auch noch die Verabschiedung unserer Lehrerin an. Das wird lustig ^-^

Happy Birthday! 1 Jahr GreenyArt ♥

Standard

Ja hallo ihr Lieben 🙂

Beinahe hätte ich es verpasst. Vor 1 Jahr (und 4 Tagen – ich bin so vergesslich) habe ich hier meinen ersten Artikel geschrieben. Was anfangs eher als eine Zusammenfassung unterhaltender Texte dienen sollte, ist zu meinem Begleiter für alle Lebenslagen geworden. Zumal solche Texte bei mir Alkohol abverlangen und den meide ich ja so gut es geht 😀

Anfangs hatte ich nicht gedacht, dass überhaupt jemand meinen Mist lesen würde. Allerdings verraten die Zahlen, dass es doch den ein oder anderen gibt, der Freude an meinem Blog hat. Das freut mich und treibt mich an, immer weiterzumachen.

Es hat sich viel verändert in einem Jahr. Das sieht man auch am Inhalt und der Form meiner Texte. Oftmals sind es nur Geschichten aus meinem Alltag. Geschichten, in denen sich warscheinlich jeder irgendwo spiegeln kann. Und dieser Blog wird sich auch weiterhin verändern. Das ist auch gut so. Ich freue mich darauf.

Ich freue mich vorallem auf Reaktionen, Anregungen, Kritiken. Auf die Stimmen meiner Leser. Ihr haltet das hier lebendig. Ohne euch wäre GreenyArt niemals 1 Jahr alt geworden. An dieser Stelle einfach ein fettes, fettes DANKE! Viele meiner Leser habe ich sogar richtig lieb gewonnen. Sie scheinen mir gar nicht so fremd, wie sie eigentlich sein sollten.

Tja…ich habe lange hin und her überlegt, ob ich zur Feier des Tages über etwas Besonderes schreiben sollte. Letztendlich bleibt es hierbei. Aber Vorschläge nehme ich nach wie vor gerne entgegen…is dann nur halt kein „Geburtstags-Special“ mehr 😀

Nochmal ein ganz großes Lob und Danke an die, die mich bis hierhin begleitet haben, mir Kreativität gespendet haben und sich den Mist hier immer wieder durchlesen. Ihr seid toll ♥

Reisebericht *-* So war’s in Berlin!

Standard

Hey ihr Lieben 🙂

Wie versprochen gibt es eine Menge zu erzählen. Also nehmt euch Zeit, der Text wird länger!

Tag 1 – Dienstag

Morgens um 5:32 den Bus genommen. Ekelhafte Uhrzeit. Habe mich aber echt total auf meine Kollegin gefreut, mit der ich mich am Hauptbahnhof getroffen habe. Natürlich haben wir uns erstmal mit Kaffee und Brezeln versorgt und dann ging das Chaos um etwa 7:30 los, als wir im ICE waren. Zufälligerweise fuhr eine Kollegin aus Dortmund auch mit diesem Zug. Durch das Hochwasser wurden Züge umgeleitet bzw. komplett gestrichen. Dementsprechend war unser Zug proppevoll. Übrigens fuhr der Zug auch nur mit einem Wagon. Geplant waren zwei. Und sehr amüsant war die Durchsage: „Wir sind überfüllt. Reisende ohne gültige Sitzplatzreservierung verlassen bitte den Zug und steigen auf die nächste Reisemöglichkeit um“ O.o Eher nicht…denn wir mussten sowieso mit einer Verspätung von einer guten Stunde rechnen.
Die Fahrt selbst war dafür sehr unterhaltsam. Zwar mussten wir 3 Stunden stehen, aber die Zeit ging schnell rum. Wir hatten uns viel zu erzählen. Und dann entdeckten wir Berlin.

image

image

Das Pinke da ist übrigens das Barbie Museum 😀

Wir mussten dann noch mit der S Bahn fahren, um zu unserem Hotel zu kommen. Das war dann aber wirklich extrem schön (wenn auch wirklich weit außerhalb)

image

Danach folgten einige Stunden Schulung. Darüber gibt’s nicht viel zu erzählen. Abends sind wir beim Chinesen gewesen. Essen war suuuuper! Und wir hatten ne Menge Zeit, uns zu unterhalten. Schließlich hatten wir uns alle seit Oktober nicht mehr gesehen. Danach habe ich mich mit ein paar Leuten zusammengetan und war in einem Biergarten. Hinterher dann noch auf dem Zimmer einer Kollegin gesessen und bis 1:30 gequatscht und getrunken. Der erste Tag war hiermit erledigt.

Tag 2 – Mittwoch

Das Erste war das Frühstück. Das war wirklich super. Ein tolles Buffet und ein sehr netter Kellner. Den hätte ich gerne mit nach Hause genommen 😀 Und auch danach ging es mit Schulung weiter. War ziemlich anstrengend, weil die Hitze keinen Halt vor den Räumen machte und wir dementsprechend schwer mit der Müdigkeit gekämpft haben. Dafür wurden wir abends dann aber endlich mit ein klein bisschen Sightseeing verwöhnt. Eine Spree-Tour stand an. Und ich habe festgestellt: Berlin ist chaotisch und hässlich – aber das mit Stil! Hier dann einfach mal ein paar Bilder unserer 3-stündigen Tour.

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Alles in allem war die Tour echt super. Hätte gerne noch viel mehr gesehen. Berlin ist auf jeden Fall nochmal drin, das steht schonmal fest. Nach der Tour ging es zurück zum Hotel. Auch da habe ich abends wieder mit einer Kollegin aus Düsseldorf und einem Kollegen aus Hamburg auf dem Zimmer gesessen. Wieder so lange. Wieder so wenig Schlaf 😀

Tag 3 – Donnerstag

Morgens Frühstück und auschecken. Dann mit dem Gepäck einen Ausflug machen. Wir haben uns gegen die öffis entschieden und haben uns ein Taxi geteilt. Fanden die anderen nicht so toll. Ich fand es aber auch einfach nicht so toll, diese sauschwere Tasche durch halb Berlin zu schleppen. Naja…wieder eine Schulung gemacht. Für mich und meine Hildesheimer Kollegin sehr langweilig, weil wir diese schon in Hannover hatten. Aber okay. Um 14:30 wurden wir dann entlassen. Ab zum Bahnhof. Super, 5 Stunden rumsitzen. Also haben wir die Züge umgebucht. Dank der kulanzregelung der DB wegen des Hochwassers war das auch problemlos möglich. Naja…nicht ganz 😀 Denn meine Kollegin hatte ihr Ticket im Hotel vergessen und musste nochmal zurück. Ganz toll…ebenso toll die Suche nach einer Sparkasse. Mit der Zeit waren wir alle fertig mit den Nerven. Die Hitze war wirklich…heiß 😀 Klar denken war nicht mehr so unser Ding und ich habe mich gefühlt wie ein Brathähnchen 😀 Dann um 17:30 endlich der lang ersehnte Zug Richtung Heimat. Und wir haben sogar Sitzplätze bekommen. Sehr schön. Hier die letzten Bilder, die ich gemacht habe

image

image

Nun gut, gestern Abend dann wirklich tot ins Bett gefallen und unglaublich gut geschlafen. Das heimische Bett ist eben doch das Beste 😉 So…das war Berlin. Das waren anstrengende, nervige und viel zu lange Tage. Trotzdem wars cool. Hat stellenweise ja sogar Spaß gemacht.
Jetzt wartet erstmal ein großer Kaffee auf mich 😉