Japanisch im Selbststudium…die Hölle!

Standard

おはようみんな ← Ohayo min’na

Das da oben heißt so viel wie „Guten Morgen allerseits“. Also meine obligatorische Begrüßung 😀

Ja, wie geht’s voran? Schleichend bis Stillstand. Dabei lerne ich jeden Tag diese wirren Zeichen und die noch verwirrtere Grammatik. Wobei man das Gewusel nicht Grammatik nennen kann 😀

Ich wusste ja von Anfang an, dass japanisch sicher schwieriger zu lernen ist als niederländisch. Aber sooooo schwer?! Ich meine, Hiragana und Katakana, die zwei japanischen Grundalphabete, waren ja fix gelernt. Nun kommt man aber damit nicht so sehr weit. Aus dem einfachen Grund, dass ein Wort 12.000 Bedeutungen haben kann. Und dazu brauch man Kanji. Was eher an moderne Kunst erinnert, stellt in Wahrheit Wörter dar. -.-*

Mit jedem Mal, dass ich mein Lehrbuch und mein Notizheft aufschlage, springt mir ein kleiner Teufel entgegen, der mich für meine Naivität auslacht. Na klar…japanisch ist ja auch eine der Sprachen, die man UNBEDINGT lernen sollte…eher nicht so. 😀

Ich hoffe immer noch sehr darauf, dass ich mich bis zu meiner Reise halbwegs verständigen kann. Bis dahin bleiben noch zwei Jahre. Zwei Jahre, in denen ich nebenbei noch für Prüfungen lernen muss. Und Ausbildungsberichte schreiben. Und arbeiten. Und Mama sein. Und eigentlich kaum Zeit für das Lernen einer Sprache.

Okay…das sprechen is nicht so das Problem. So Grundaussagen, die man auf Reisen gebrauchen kann, beherrsche ich soweit. Aber trotzdem denke ich, dass wenn ich diese Sprache schon lerne, dann auch richtig. Also mit schreiben und verstehen. Und beim verstehen geht’s ja schon los. Diese Sprache kann man nicht verstehen. Zwar sind die Regeln wesentlich einfacher als im Deutschen, aber ich denke nunmal deutsch. Und wer deutsch denkt, dem macht japanische Grammatik schnell einen Strich durch die Rechnung.

Eventuell sollte ich mich an der VHS einschreiben. Die können mir das vielleicht mal beibringen. Aber bis dahin gebe ich nicht auf. Lernen, lernen, lernen…immer mit diesem Ziel vor Augen, dass ich in zwei Jahren in Tokyo, Osaka, Kyoto und Hiroshima stehen will. Und das ohne deutsche Reiseleitung…gibt’s da auch…finde ich aber ätzend. Hat immer diesen Touch von Pauschalreise 😀

Kurzum kann ich sagen: Japanisch ist der schlimmste Albtraum! Japanisch zwingt dich in die Knie, lässt dich verzweifeln und wenn du nicht aufpasst, greift es dich von hinten an und gibt dir so ne dermaßene Schelle, dass du nicht weißt, wo vorne und hinten ist.

Advertisements

»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s