Trennung auf Zeit

Standard

Hallo ihr Lieben 🙂

Eigentlich sollte ich die nächsten Tage genießen. Eigentlich…Zeit hätte ich ja jetzt genug.

Gestern rief die Tagesmutter an. Sie ist krank. Scheiße. Was machen? Wir haben derzeit ganz große Personalprobleme. Kann also nicht einfach ein paar Tage wegbleiben. Das wäre einfach unfair. Wäre meine eine Kollegin schon aus dem Urlaub zurück, hätte ich das wohl gemacht. Aber so?

Naja…mir blieb nix anderes übrig als den Jungen zur Oma zu bringen. Bis Freitag Abend. Toll…ganz toll…das war gar nicht so einfach. Klar, wenn ich auf Schulungen bin, sehe ich ihn auch 3 Tage nicht. Aber da is er dann beim Papa. Und dem vertraue ich. Da hab ich kein schlechtes Gefühl. Aber bei seiner Oma…

Ich meine, sie ist ne nette Frau. Aber der Kleene sieht sie nicht sehr oft und hat dementsprechend gar nicht so ne Bindung zu ihr. Klar, ich mache mir Sorgen. Er macht ja abends schon ärger, wenn Mama oder Papa nicht da sind, um lalelu zu singen…wie soll das werden, wenn wir einfach mal beide nicht da sind?

Sein Vater meint, ich mache mir zu viele Gedanken. Naja…er würde ja auch nicht an seiner Mutter zweifeln. Und wenn doch, würde er mir das zumindest nicht sagen. Er meint nur, ich soll ihr vertrauen. Was bleibt mir auch anderes übrig…

Ich hätte jetzt so viel zeit. Aber es ist mir zu still. Zu ruhig. Zu entspannt. Niemand reißt Töpfe aus dem Schrank. Keiner will mir die Schmutzwäsche für 50Euro verkaufen. Keinet quatscht mich voll. Irgendwie seltsam.

Naja…ich bin froh, wenn ich ihn Freitag wieder bei mir habe 😀

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s