Arbeiten mit Helene Fischer…mein persönlicher Rangemodus

Standard

Hallo ihr Lieben 🙂

Der letzte Arbeitstag war zeitgleich der schlimmste. Ne Menge zu tun und dann gab es hier auch noch im Center eine Autogrammstunde mit Helene Fischer. Ach wie toll…

Kennt ihr die nicht? Macht nix…ich wurde heute auch lediglich von einem fanatischen Fanclub aufgeklärt. Indem sie mir massenweise Klatschhefte auf den Tresen gelegt haben. Leider lese ich selten Stars und Melodien, Freizeit Woch und Frau mit Herz. Naja, sie singt Schlager halt.

Dann trifft sie irgendwann ein. Hinter meinem Laden ein Gekreische. Sowas kenn ich nur von den Backstreet Boys. Die fand ich übrigens auch scheiße. Langsam aber wirklich bin ich völlig entnervt. Helene Fischer wird ab sofort mein persönlicher Albtraum. Sorry Helene…

Im Laden ist sie das einzige Thema. Auch meine etwas bescheuerte Kollegin diskutiert ewig. Es will oder kann keiner akzeptieren, dass ich kein Interesse an dieser Person oder ihrer Musik haben. Sie nennen sie Weltstar. Eine ganz Große. Klar, deshalb gibt sie Autogramme in einem Einkaufszentrum, welches eigentlich nur eine Baustelle ist. Wirklich glamourös. Das und nichts Anderes hat so ein Weltstar verdient…Ähm…ja…

Ich will meine Remission wegbringen. Ich muss wohl oder übel durch das Center. Chaos. Pur. Ich komme nicht durch. Vor mir halb komatöse Gestalten, die erst dann reagieren, wenn man ihnen mit dem Wagen mal so richtig in die Hacken fährt. Dutzende Halbtote sammeln ihre letzten Kräfte für Gekritzel. Kleine Mädchen kreischen. Ich bekomme direkt mal Kopfschmerzen und denke mir bloß:“Was ne peinliche Aktion hier“

Zudem komme ich mit so Massen an Menschen nicht klar. Erwartet wurden 5000 Menschen. Ich schließe nicht aus, dass diese Zahl wirklich erreicht wurde. Aber für einen kurzen Moment habe ich darüber nachgedacht,  wie es wäre, wenn jetzt einer den Feueralarm drückt. Hab ich natürlich nicht gemacht. Leider auch kein anderer.

Wieder draußen musste ich ganz dringend mal eine rauchen. Menschen, die nicht länger stehen wollen, schmieden Pläne, den Bus der Fischer zu zu parken. Dann müsse sie ja nochmal schreiben. „Samma hakts bei euch? „, frage ich „Seid mal lieber froh, dass dieser ‚Weltstar‘ sich für solche Untermenschen wie euch überhaupt Zeit nimmt“. Ich bin sauer. Stinksauer. Es ist mir zu laut, die Leute haben alle ne Macke und die fehlende Pause macht sich bemerkbar. Ja, ich hab die Schnauze voll…hallo Urlaub, da bin ich endlich!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s