Archiv für den Monat August 2014

Tage wie diese

Standard

Hallo ihr Lieben,

Es geht drunter und drüber. Der nächste Urlaub ist immer noch 3 harte Wochen von mir entfernt. Ich will nicht mehr, ich kann auch nicht mehr so richtig. Die letzten Monate und Wochen haben mich leicht ausgelaugt. Prüfung, Umzug des Ladens, Behördenkram, neue Mitarbeiterin. Kostete alles Zeit und Nerven. Urlaub!!!

Dann kommen dazu noch Tage wie der Heutige. Ich stehe am Bahnhof, habe mir einen Kaffee geholt. Es ist der 7. heute. Dabei bin ich erst gute 3 Stunden wach. Ich muss nach Hamburg auf eine Schulung. Also fahre ich für geschlagene 3 Stunden in den Norden. Da bin ich länger mit Zug fahren beschäftigt als mit dem Lernen von Dingen, die ich aufgrund vorhergehender Schulungen gleicher Thematik sowieso schon weiß. Und die ich ganz beiläufig nicht mal anwenden kann, weil wir bei uns diese Dinge nicht mal im Sortiment haben. Und auch nicht bekommen werden. Macht also extrem viel Sinn.

Seit Tagen schlafe ich schlecht. Ich träume jede Nacht in etwa den gleichen Mumpitz. Nicht, dass es Albträume wären. Nein, viel mehr ist es morgens die Enttäuschung, dass es wieder nur geträumt war. Steckt vielleicht doch ein Funke Wahrheit an der Behauptung, man verarbeite seine instinktiven Wünsche im Schlaf. Wer weiß? Naja, vielleicht ist es auch einfach besser und vorallem unkomplizierter, wenn alles nur beim Träumen bleibt. Weil kompliziert is im Moment so gar nix für mich. Auf jeden Fall bin ich mir sicher, dass ein Vorfall vor ein paar Wochen mich so sehr aufgewirbelt hat.

Wirklich, ich brauche Urlaub. Zwar hängt mir noch immer die unglaubliche Motivation an, die ich seit meiner Prüfung mit mir rumschleppe und ich habe derzeit mehr Spaß denn je auf der Arbeit (was nicht zuletzt an meiner neuen Kollegin liegt, die sich zwar sehr schwer tut, aber unfassbar liebenswürdig ist!), aber vielleicht raubt mir genau das im Moment auch die Kräfte.

Zumindest hat Junior derzeit keine seiner nervigen Phasen. Im Moment ist er einfach nur lieb und süß. Ständig will er kuscheln und Küsschen geben und gestern Abend sagte er mir, dass ich seine liebste Mama bin und er gar keine Andere haben will. Ach, Zucker 😀

So, jetzt mal genug rumgejammert. Warten auf den ICE. Mal sehen, ob er ausnahmsweise halbwegs pünktlich kommt. Das wäre doch zur Abwechslung auch mal was. Und ich werde mir noch einen Kaffee für die Fahrt besorgen. Dann geht es sicher besser. Habe mir extra noch ein neues Buch gekauft. Etwas Lustiges, ganz leichte Kost. Wunderbar. Auf gehts!

Euch noch einen traumhaften Tag 🙂