Archiv der Kategorie: Uncategorized

Konzäääärt *-*

Standard

Hallo ihr Lieben 🙂

Ich liebe meine spontanen Ideen. Und so kam es, dass ich mal eben so in der Mittagspause Konzertkarten gekauft habe 😀 Ich war das letzte mal…2003 oder so!?…auf nem Konzert. Aber von vorne.

Ich bin ja schon seit „Limit“ ein riesiger Fan von Deichkind. Aber leider konnte ich mich nie dazu abringen, auf ein Konzert zu gehen. Ich bin halt ein sparsamer Mensch. Und ich sag immer: Ganz schön viel Kohle für zwei Stunden Musik, die ich sowieso schon habe.

Tja…und dann bin ich zufällig über einen Termin in der Nähe gestolpert. Aber wer geht mit mir schon auf ein Deichkind – Konzert? Also der beste Freund ist da schonmal raus, das ist so überhaupt nicht sein Ding. Die Texte sind ihm zu stumpf. Also war ich am Grübeln. Klar, wieso bin ich da nicht früher drauf gekommen!? Warscheinlich weil sie wegen Kind auch nie zeit für sowas hat. Und Kohle gleich dreimal nicht. Beste Freundin! Aber logisch: Feierbare Beats, häufig sinnfreie oder zumindest ironisch lustige Texte und ne Menge bekloppter Leute. Voll ihr Ding.

Also hab ich ihr Geburtstagsgeschenk gekauft. Konzertkarte. Ist zwar noch ein halbes Jahr hin, aber wir freuen uns schon wie Bolle auf den absoluten Abriss 😀 Ich hab so das Gefühl, das wird der geilste Abend der letzten und nächsten 10 Jahre ^^

Stressfrei

Standard

Hallo ihr Lieben 🙂

So, schriftliche Prüfung abgelegt. Das war der Part, vor dem ich echt Bammel hatte. Jetzt kommt noch die Mündliche. Aber reden kann ich gut, also mache ich mir da keine Gedanken 🙂

Ja, die Schriftliche. War ja irgendwie etwas anders als erwartet. Wochenlang kloppe ich mir Lagerkennzahlen rein, Rechtsformen, Deckungsbeitragsrechnung und Kosten-Leistungs-Rechnung. Und wofür? Wurde nix davon abgefragt. Das meiste waren Fragen, die ich so in etwa schon in der Verkäuferprüfung beantwortet habe. Ärgerlich war allerdings, dass die erste Seite sich nur um Franchise drehte. Das Thema wurde mal kurz für 10 Minuten angeschnitten mit den Worten  „Franchise wird nicht geprüft“ Na danke 😀 Hab mir dann irgendwas aus den Fingern gezogen und hoffe, dass es unter „Andere sinnvolle antworten “ fällt 😀

So, also hat sich das Thema schonmal erledigt. Jetzt hab ich endlich mal wieder zeit für meinen Kram. Derzeit suche ich nach einem Intensivkurs für japanisch, den ich als Bildungsurlaub durchgehen lassen kann. Chinesisch hätte ich gefunden…aber nee, erstmal eine Sprache ordentlich lernen. Gerade bei der Grammatik könnte ich doch nochmal jemanden benötigen, der es mir besser erklären kann als meine Bücher. Ich hab zwar ein paar Japaner mittlerweile kennengelernt, aber wenn die ihre Grammatik erklären sollen, höre ich auch nur „Dummkopf, es ist halt so!“ 😀 

Toll, jetzt is die Friese hin. Scheiß Zugdurchfahrten…

Na egal, zurück zum Thema. Ich will also nach wie vor lernen. Aber eben, was mir gefällt. Und ansonsten hab ich im Moment richtig Bock auf gar nichts tun. Darin bin ich echt gut! Läuft also.

Heute steht dann nochmal arbeiten an. Aber is in Ordnung, ich arbeite mit meiner Chefin und das ist ja immer so entspannt und angenehm. Und ich bin echt froh, dass sie meine Chefin bleibt. Denn ich werde nach meiner Ausbildung genau da bleiben, wo ich jetzt bin. Das beruhigt mich sehr, ich mag neue Umgebungen nicht sonderlich gerne. Außerdem habe ich da, abgesehen von Frau Dörte, das beste Team, das man sich wünschen kann.

Soweit also von mir. Euch ein schönes Wochenende 🙂

NoGo!

Standard

Hallo ihr Lieben 🙂

Heute mal wieder ein angenehmer Tag. Statt gelangweilt im Unterricht zu hocken, waren wir allesamt im Zoo. Yeay! Streichelzoo for the win! Äh…ja…

Na auf jeden Fall haben wir uns dann mittags was zu essen gegönnt und irgendwer fing an, irgendwelche NoGo’s aufzuzählen. Und irgendwie beschäftigt mich das immer noch so sehr, dass ich darüber schreiben muss.

Für mich absolut unverzeihliche, tödliche NoGo’s:

° Schwarze Unterwäsche in weißer Hose
° Eine Frau fragen, ob sie schwanger ist
° Bier aufmachen und nicht austrinken
° DSDS gucken
° Berlin Tag und Nacht gucken
° Überhaupt privates Fernsehen gucken
° Im Restaurant mit den Fingern essen (es ist egal, ob es NUR Pommes sind!!!)
° kurzärmlige Hemden (liebe Herren… Entweder Langarm oder Poloshirt!)
° Entkoffeinierter Kaffee
° Leggings bei Übergewicht
° Fragen in Foren stellen, die Google gerne sofort beantwortet hätte
° Volle Aschenbecher
° Grün mit rot kombinieren
° 70 auf der Landstraße fahren…bei Sonnenschein!
° Volle Straßenbahnen bei 30° Außentemperatur
° Nicht ernst gemeinte Komplimente machen
° Maggi
° Zeugen Jehovas vor der Haustür
° Im Luxusrestaurant Currywurst bestellen
° Schlürfen und schmatzen
° Billigfleisch essen
° Das Gartentor offen lassen
° Einen Mann fragen, ob man dick aussieht
° Ausschnitt bis zum Bauchnabel
° Auf die Straße spucken
° Über die Straße laufen, wenn 2m weiter eine Ampel ist
° Zwei Parkplätze benutzen…schräg!
° Haustiere, die eigentlich keine Haustiere sind
° Die BILD kaufen
° Unpünktlichkeit
° Faule Ausreden
° Auf die Pünktlichkeit der DB hoffen
° Tiere und Kinder „nur mal kurz“ im Auto lassen
° Geburtstage von Freunden und Familie vergessen

Ja, ich glaube, ich hab mir das ein oder andere von der Seele geschrieben. Was sind eure NoGo’s?

Kind oder Hund?

Standard

Hallo ihr Lieben 🙂

Wenn ich nichts Besseres zu tun habe, surfe ich oft blind durchs Netz. Und was ich besonders gerne lese, sind Foren für Eltern…oder Hundebesitzer. So ganz sicher bin ich mir da nicht immer.

Erst gestern Abend las ich äußerst amüsiert eine Schlammschlacht über das Thema, ob man Kindern unter der Hose Unterwäsche anziehen sollte oder eben nicht. Meine Meinung is ganz klar JA! Eben schon aus hygienischen Gründen. Aber darüber wollte ich ja gar nicht erzählen.

„Es ist nicht grade toll, wenn sie dann im Kindi ständig komplett umgezogen werden muss.“ Kindi? Was ist das? Ich merke mir das mal…und stelle fest, dass es Kindergarten heißen soll. Warum, liebe Eltern, nennt ihr diese gottverdammte Einrichtung nicht einfach KINDERGARTEN!?

Es wird gesprochen von Schlüppelis, Nunnis, Schlafis und Windelchen. Brav, hier, hast nen Knochen! Himmel…wieso reden Mütter so mit ihren Kindern? Und wieso reden Mütter untereinander so? Bei uns heißen die Sachen Schlafanzug und Schnuller…wie altmodisch…und ieeeeh, ich bringe meinem Kind von Anfang an bei, wie man spricht.

Bei manchen Leuten denke ich wirklich, sie hätten sich besser einen Golden Retriever angelegt. Hunde sollen ja angeblich auf Worte mit vielen I’s besser reagieren. Schlafi, Kindi, Nunni…kriegen eure Kids eigentlich auch Chappi?

Letzte Woche beim Einkaufen eine Mutter vor mir. Das Kind ungefähr so alt wie meins. „Mama…dada…Haba will!“ „Ja Schatz, kannst du haba… Aber erst, wenn du Nudels gegesst hast!“ Ohne Witz…genau SO hat sie das gesagt. Und mir fällt die Kinnlade runter. Unterstütz das Kind noch darin, dass es ja nicht ordentlich sprechen lernt. Ich schaue meinen Sohn an. „Ich möchte bitte ein Bonbon gegessen!“ „Schatz, du möchtest ihn essen.“ Na wenigstens hat er bitte gesagt.

Ich bin sicher keine Übermutter. Ich mache auch genug falsch. Aber für mich gibt es klare Linien. Und eine dieser Linien, die ich verfolge ist: Kinderlose sollen mein Kind auch verstehen! Liebe Muttis da draußen… Hört auf, mit euren Kindern zu reden, als seien sie Hunde, die gerade stubenrein geworden sind!

Die Jugend von heute

Standard

Hallo ihr Lieben 😉

Gestern hatte ich Spätschicht. Auf dem Weg zur Arbeit wartete ich auf meinen Bus. Es war ungefähr 11, als sich zwei Jungs näherten. Ich denke, sie waren so 12, 13 Jahre alt. Sie diskutierten, was sie jetzt machen sollten. Eindeutig gehörten sie eigentlich gerade in die Schule, denn einer von ihnen erzählte, dass der Lehrer letzte Woche schon angerufen hatte. Der andere, ein ganz cooler Bursche, steckte sich eine Zigarette an. Scheinbar schmeckte sie ihm nicht, denn er musste die ganze Zeit auf den Boden spucken.

Im Bus saßen sie vor mir. Sie überlegten immer noch, was zu tun war. Der Supercoole schlug vor, ins Center zu fahren. Da war doch dieser Zigarettenladen, da bekommt er IMMER Zigaretten. Ich muss schmunzeln, er spricht von meinem Laden…und ich kann zu 1000% sagen, dass er nicht mal Streichhölzer bekommen würde 😀

Als wir aussteigen, ist es Zeit für meine Zigarette. Der Junge fragt nach einer. „Du bist nicht mal annähernd volljährig“ „Ja und? Dafür bist du hässlich!“ „Aber alt genug zum Rauchen!“ Wenn ich nicht so verdammt streichzart wäre, hätte ich wohl auf diese Frechheit nicht so gelassen reagiert.

Glücklicherweise bin ich immer noch der Meinung, dass Kinder wie DER DA (der Supercoole sitzt schon wieder vor mir^^) eine Ausnahme sind. Ich verstehe das Gerede um die Jugend von heute immer nicht. Die Allerwenigsten sind so verkorkst. Ich selbst mache eigentlich immer öfter die Erfahrung, dass die Kids eigentlich sogar sehr liebenswert sein können. Vor kurzem war ich schwer bepackt auf dem Weg zum Auto und eine junge Dame bot sich an, mir etwas abzunehmen. Wirklich nett! Auch sehe ich häufig junge Menschen, die Müttern mit Kinderwagen helfen.

Ja, ich denke, die meisten Jugendlichen sind nur halb so schlimm wie sie gerne dargestellt werden 😉

Der Manga-Mörder oder auch „Wieso studiert ihr Journalismus? „

Standard

Hallo ihr Lieben 😉

Heute mal ein absolutes Aufregerthema…Zumindest für mich! Eines gleich vorweg. Ich spreche hier über den Mordfall an einem 14-jährigen Mädchen und ich möchte hier absolut nichts beschönigen. Die Tat an sich ist widerwärtig. Aber ich möchte viel mehr auf die Medien ansprechen.

Heute morgen entpacke ich also wie üblich meine Zeitschriften im Laden. Und dann sticht mir dieses Titelblatt entgegen. „Die schwarze Kunst des Mädchenmörders“. Schwarze Kunst? Wtf!? Weiter werden zwei Bilder beschrieben.

Ein Bild eines Mädchens. Mit Narben. Und Waffe. Laut Medienbericht ein Bild des Opfers. Naja…nicht ganz…erstmal ist da diese Waffe und diese Waffe zeugt nicht gerade von einem wehrlosem Opfer. Und ganz nebenbei handelte es sich hier um einen Charakter aus einem Videospiel.

Ein weiteres Bild. Ein junger Mann mit Messer. Angeblich ein Selbstporträt des Täters. Nun ja…in Wirklichkeit ist es Naruto. Und verdammte scheiße,  ich hab es nie gesehen, aber soweit ich weiß, ist naruto ein Ninja. Und Ninjas haben meistens nen ganzen Haufen Waffen!

So…ich ärgere mich über diese dämliche Berichterstattung. Da wird wieder alles in einen Topf geworfen. Gestern waren es noch die bösen Killerspiele, heute ist es schwarze Kunst, also Mangas. Ich frage mich, wozu jemand Journalismus studiert, um hinterher so eine gequirlte Scheiße zu schreiben! Ist es nicht die Aufgabe eines Journalisten, Informationen zu recherchieren? Selbst ohne Kenntnisse in diesem Bereich hätte es nur gute 5 Minuten gebraucht, um herauszufinden, wer der junge Mann auf der Zeichnung ist. Zumal Naruto ja auch sehr populär ist.
Nein, stattdessen ziehen diese Spinner sich irgendwelchen Mist aus den Fingern. Auf Kosten des Opfers und ihrer Familie. Und auch auf Kosten der Familie des Täters. Da wird einfach mal behauptet, er tötete in einem Wahn. Sicher, in jenem wird er sich befunden haben…aber er hatte sicherlich nichts mit Mangas zu tun.
Es ist eine Schande, dass unsere Medien so verblödet sind. Ich frage mich ernsthaft, was man noch beruhigt lesen kann. In diesem Fall ist mir das Halbwissen nur aufgefallen, weil ich es eben besser wusste. Und wenn nicht? Dann glaube ich es und sterbe als dummer Mensch. Gibt es noch glaubwürdige Medien oder sollte man mittlerweile tatsächlich alles infrage stellen?

Gut, ich schreib mich hier in Rage. Ich könnte kotzen. Es geht um einen wirklich furchtbaren Mord und es wird berichtet, als wären wir hier bei RTL und deren nachmittagsprogramm…ABARTIG!

Ich wünsche euch auf jeden Fall noch einen hübschen Abend. Ich werde jetzt schlafen gehen, morgen wartet der letzte Arbeitstag der Woche auf mich 🙂

Vegan, vegetarisch, nom nom, ein Schnitzel

Standard

Hallo ihr Lieben 😉

Mein Urlaub ist vorbei. Von Entspannung keine Spur. Aber nun gut…

Ich habe mich vor ein paar Tagen mit einer Mutter in meinem Alter unterhalten. Sie hat 3 Kinder (wie gesagt,  in MEINEM Alter…) und alle leben vegan. „Ist das denn nicht ungesund für die Kids?“ Ich frage nach, weil ich tatsächlich nichts darüber weiß. Als sie mir antwortet, dass es da ganz leckere Vitamin B12-Tabletten gibt, hat sich das Gespräch für mich schon erledigt. Den Kindern irgendwelche Pillen reindrücken, nur damit man mit seinen Moralvorstellungen klar kommt. Das finde ich absolut nicht gut. Kann sein, dass es da Alternativen gibt, aber Zusatzpräparate sind wohl eher keine.

Von veganer und vegetarischer Ernährung kann man ja halten, was man will. Ich selbst habe einige Jahre vegetarisch gelebt und esse auch heute nicht sonderlich häufig Fleisch. Bei mir lag es übrigens nicht an der Überzeugung, dass man Tiere so retten könnte, sondern weil ich Gicht habe und Fleisch da so ne Sache ist. Vorallem Schweinefleisch. Und tja…es ist eigentlich das einzige Fleisch, das mir schmeckt 😀 Vegan wäre für mich hingegen nie in die Tüte gekommen. Ich will meine Sahnetorte am Sonntag, meinen Schafskäse im Salat und mein Vanilleeis im Orangensaft. Auf sowas will ich nicht verzichten.

Ich akzeptiere völlig, wenn sich jemand dazu entschließt, fleischlos oder sogar tierproduktlos zu leben. Jedem ja das Seine. Allerdings mag ich diese Moralapostel nicht, die mir erzählen wollen, was für ein scheiß Mensch ich doch bin, weil auf den Grill keine Zucchini gehören!

Nochmal zurück zum Thema Ernährung bei Kindern. Ich bin ja der Meinung, dass einem Kind keine Meinung vorgesetzt werden sollte. Genauso wenig wie ich meinem Sohn vorschreibe, an wen oder was er glauben soll oder welche Partei er irgendwann wählen soll, genauso wenig erzähle ich ihm, was er zu essen hat. So ein Kind soll doch erstmal alles dürfen. Als die Mutter mir übrigens erzählte, dass sie bei Kik ne ganz tolle Jacke gekauft hat, war ich dann übrigens auch ziemlich baff…jedes Viech dieser Welt beschützen wollen, aber wenn mal wieder eine Fabrik einstürzt, in der Menschen unter ekelhaften Bedienungen arbeiten mussten, damit man Jacken für 12 € kaufen kann, dann kann man gut damit leben. Irgendwie ein absurder Gedanke.

Darauf haben Sohnemann und ich uns erstmal Leberkas gegönnt. Beim Metzger um die Ecke. Fleisch vom glücklichen Schwein. Guten Appetit!